Tag 25 -das Wasser ist besonders dreckig

Täglich wechsle ich das Wasser im Pool der Rheinstraßenküken. Natürlich auch am Sonntag. Denn es ist dringend nötig. Man erkennt schon nach nur einem halben Tag den Boden des Pools nicht mehr. Das liegt aber nicht daran, dass die Küken jetzt besonders viel Exkremente im Wasser hinterlassen. Das liegt daran, dass sie derzeit ihr Federkleid verändern und besonders viele Daunen verlieren.

Der Stand heute sieht so aus:

02-rheinstrassenkueken

Man sieht, wie locker teilweise die Federn sitzen. Das Federkleid wird immer vollständiger.

01-rheinstrassenkueken

Die Schwanzfedern sind schon schön ausgeformt. Um die krasse Entwicklung einmal darzustellen nochmals ein Vergleich – wischen diesen zwei Bildern liegen tatsächlich nur 5 Tage.

03-vergleich

Die Natur ist schon faszinierend, oder? So intensiv kann man das in der freien Natur nicht beobachten.

Sonntags gab es natürlich wieder ein Sonntagsmenü. Hauptspeise: Wasserlinsen.

Und als Nachspeise gibt es Salat.

O.k. – das gibt es jeden Tag. Ich gebe es zu. Das ist aber a) nur als zusätzliches Leckerli gedacht und soll b) den Enten ein wenig beibringen, natürliches Futter aufzunehmen. In der Natur steht ja logischerweise keine Futterschale.

Hauptfutter bleibt aber das Aufzuchtfutter. Da ist inzwischen der zweite Eimer leer. Ich werde jetzt auf gröberes Futter umsteigen. Groß genug sind sie.

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “Tag 25 -das Wasser ist besonders dreckig

  1. Futter für die Großen und Salat – ich hab nochmal nachgeschossen….♥
    Grüß „unsere“ Enten ganz herzlich von Andrea & Torsten mit Ole.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s